Freitag, 1. Mai 2015

Farbenfrohes Lesezeichen-Potpourri [& ein Gewinnspiel]


Bücher, Bücher, noch mehr Bücher. Aber was wären Literaturliebhaber und Vielleser ohne ihr wichtigstes Hilfsmittel? Was ich meine? Das Lesezeichen natürlich!
Ob winzig oder groß, länglich, im Postkartenformat oder in einer anderen Form (nur bitte verschont mich mit noch mehr Eulen, alles hat seine Grenzen) - in Material, Form, Farbe und Optik könnten sie nicht vielfältiger sein. Da jeder Leser für jedes Buch, welches er gerade liest, ein Lesezeichen benötigt und nicht alle Bücher mit Lesebändchen versehen sind, eignen sie sich auch wunderbar als eigenständiges Geschenk oder als kleiner, Freude stiftender Zusatz zu einem Buchgeschenk. 
Deshalb habe ich vor, euch in diesem zweiten Post in der Kategorie Kunst & Kreatives einen kleinen Einblick in die verschiedensten Arten, Lesezeichen selbst zu gestalten, zu geben.

Zunächst braucht man für diese einfache Art der Gestaltung einen „Papierdummie“, etwas stärkeres Papier wäre hier angeraten.
Dann kommt der kreative Teil - malt, klebt, collagiert, kleckst, spachtelt, sprüht ganz nach Lust und Laune (oder nach Plan, je nachdem, womit ihr euch wohler fühlt) drauf los!
 Hier seht ihr ein paar meiner „Zwischenschritte“:

Materialien, die ich beim künstlern immer zur Hand habe:
▪ Wasserfarben - schnell, effektiv und gut geeignet zum klecksen, sprühen oder verlaufen lassen
▪ Tinte - ich liebe Tinte, ohne Tinte und Füllfederhalter geht gar nichts
▪ Acrylfarben
▪ weiße Wandfarbe - deckt Millionen Mal besser als jedes Acrylweiß, das mir bisher untergekommen ist, negativ ist allerdings, dass es einen extrem matten Effekt hat
▪ Pinsel - in verschiedenen Größen, für die Lesezeichen habe ich ausschließlich Borstenpinsel verwendet
▪ Malerkrepp - immer praktisch, um geometrische Formen/Bereiche zu gestalten, das Bild zu fixieren oder sich anderweitig auszutoben
▪ Spachtel - hier kann man auch ein ausrangiertes Geodreieck benutzen, falls kein richtiger Spachtel zur Hand sein sollte
▪ Schwämmchen - macht interessante Muster in nasser Farbe
▪ Buntstifte, Marker, Fineliner etc.
▪ Buchseiten, Typografie, gemustertes (Geschenk-)Papier etc.
▪ Bleistift, Radierer und Geodreieck
▪ Schere(n) und Klebestift
Sobald die Lesezeichen dann getrocknet sind, lackiere ich sie noch mit farblosem Acryllack (nicht auf Wasserbasis); dieses Mal ist es kein Sprühlack, weil dieser sich vom Auftragverhalten meiner Ansicht nach nicht wirklich dazu eignet.
Nach dem Trocknen des Lacks sind die Lesezeichen dann etwas wellig - das behebe ich einfach, indem die Hübschen ein paar Stündchen unter einem meiner gigantischen Bücherstapel verbringen ...
Wer mag, kann seine Lesezeichen natürlich noch mit einem schönen Band verzieren, das dann aus dem Buch herausschaut - aber aus Erfahrung kann ich sagen: Meist ist weniger mehr :)
Das sind sie dann nochmal: meine (aktuellen) Lesezeichen!


Kommentare:

  1. Mal wieder eine wundervolle Idee! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Jule :* <3
      Hättest du denn auch gerne ein Lesezeichen? :D

      Löschen
  2. Das sind wirklich wunderschöne Lesezeichen! Ist das mit den Katzen noch zu haben?
    :-* Very

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Very,
    vielen Dank! Bisher sind noch alle Lesezeichen zu haben ... :) :*

    AntwortenLöschen
  4. Die Lesezeichen sind richtig toll.
    Ich konnte mich fast gar nicht entscheiden, welches ich am besten finde aber nach langem Überlegen muss ich sag, das grüne Lesezeichen finde ich am besten :) ;)
    Es erinnert mich an die Baumkrone, die du mal für mich gemalt hast :* (obwohl die Farben komplett andere sind XD)

    Ich vermisse dich :*
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacky!
      vielen Dank! Freut mich, dass du dich so schlecht entscheiden konntest :) Das grüne Lesezeichen soll es also sein! Lange dauert es ja nicht mehr bis die Verlosung startet ;)
      Ich vermisse dich auch! :*

      Löschen
  5. Eine sehr tolle und brauchbare Idee. :D Vorallem da Lesezeichen immer gebraucht werden ^.^

    AntwortenLöschen